Metro – Spielkritik
Dez02

Metro – Spielkritik

Willkommen zum neusten Spieltest unserer Seite. Heute haben wir uns das etwas betuchte Legespiel Metro für die Rezension gewählt. Das Brettspiel ist bereits aus dem Jahr 2000 und war in diesem Jahr auch auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres. Allerdings hat dann doch Torres das Rennen um den begehrten Preis gemacht. Das Spiel Metro handelt, wer hätte das gedacht, vom U-Bahnbau. Genauer befinden wir uns im Jahr 1898 in der Stadt der Liebe Paris. Die damaligen Stadtväter wollten für die Weltausstellung im Jahre 1900 die Verkehrsinfrastruktur etwas aufmöbeln und daher bauten sie die berühmte Pariser Metro. Die Spieler des Legespiels Metro springen genau in diese Zeit und sie sollen die U-Bahn-Bauten vorantreiben. Dafür soll das gesamte U-Bahn-Netz mit den Original-Metrostationen aus Paris gebaut und vernetzt werden.

Mehr

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen